SpaBalancer UltraShock 1l

46,90 

46,90  / l

Spabalancer Ultrashock – 1l Flasche

Lieferzeit: ca. 1-2 Werktage

Vorrätig

Artikelnummer: SB1002 Kategorie: Schlüsselwort:

Produktinformationen

Was ist SpaBalancer Ultrashock?

SpaBalancer Ultrashock ist ein Reiniger auf Basis von C2Oxid. Er ist fünf mal stärker als Chlor und tötet zuverlässig Keime, Bakterien und Legionellen ab.

Eine Desinfizierung von Wasser mit herkömmlichen Desinfektionsmitteln wie z.B. Chlor oder Brom macht die darin befindlichen Bakterien zunächst unschädlich. Nach einer gewissen Zeit ist jedoch wieder ein Aufwuchs von Legionellen oder anderen Bakterien festzustellen. Die Ursache ist der so genannte Biofilm.

Der Biofilm dient den Bakterien als „Rückzugsort und Aufzuchtstation“ und schützt die Bakterien vor den Desinfektionsmitteln.
Das einzige Desinfektionsprodukt, das in den Biofilm eindringt, die darin enthaltenen Polysaccharide (Mehrfachzucker) zerstört und damit den Biofilm ablöst, ist SpaBalancer Ultrashock.

Sicherheitsdatenblatt

Wann sollten Sie SpaBalancer Ultrashock verwenden?

Immer wenn eine Schockbehandlung nötig ist:

  • Nach der Erstbefüllung des Whirlpools.
  • Falls das Wasser nicht kristallklar sein sollte,
  • das Wasser unangenehm riecht,
  • oder schmierige Ablagerungen an der Whirlpoolwand entstanden sind.
  • Wenn durch eine „Whirlpoolparty“ das Wasser sehr stark verschmutzt wurde.
  • Regelmäßig, wenn Sie Desinfektionsmittel wie Chlor, Brom, Aktivsauerstoff etc. verwenden.

Es ist auch möglich, die Desinfektion des Whirlpools nur mit SpaBalancer Ultrashock durchzuführen. Das ist z. B. bei Hot Tubs aus Holz ohne Filteranlage empfehlenswert.

Wie führen Sie eine Schockbehandlung durch?

Geben Sie 50 ml UltraShock pro 1.000 Liter Wasserinhalt in das Wasser. Für eine bessere Durchmischung empfiehlt es sich, die Pumpen laufen zu lassen. Es ist wichtig, dass SpaBalancer Ultrashock mindestens 8 Stunden einwirken kann. (Sollte es weniger als 8 Stunden einwirken, können sich immer noch Bakterien und Verschmutzungen im Whirlpool befinden).

Sie können die Konzentration mit den SpaBalancer Test Stripes kontrollieren. Nach 8 Stunden sollten die Teststreifen noch mindestens 1 ppm Konzentration anzeigen. Falls sich vor Ablauf der acht Stunden kein SpaBalancer Ultrashock mehr im Wasser befindet, wiederholen Sie die Schockbehandlung. Wichtig: Diese Werte beziehen sich auf 37 Grad Celsius warmes Wasser. Bei kälterem Wasser baut es sich langsamer ab.
Sollte nach der zweiten Anwendung das SpaBalancer Ultrashock sich immer noch zu schnell abbauen, kann das auf eine starke Verschmutzung mit viel Biofilm in den Rohrleitungen hinweisen. Hier sind höhere Dosierungen angeraten. (Maximal 200 ml für 1.000 Liter Wasserinhalt.)

Wie messen Sie SpaBalancer Ultrashock?

Sie können den Gehalt an SpaBalancer Ultrashock mit den SpaBalancer Test Stripes messen.

Dürfen Sie in den Whirlpool gehen, wenn sich SpaBalancer Ultrashock im Wasser befindet?

Die Konzentration von Ultrashock sollte nicht höher als 5 ppm sein. Dann können Sie in den Whirlpool gehen. Bei höherer Konzentration sind Hautreizungen möglich.

SpaBalancer Ultrashock als Nachreiniger für Filter

Der SpaBalancer Filter Clean Filterreiniger löst organische Verschmutzungen, Fette und Öle aus dem Filtervlies.
Reinigen Sie die Filter alle zwei Wochen und verwenden Sie während der Reinigungszeit einen zweiten Satz Filter. Hierzu legen Sie die Filter in einen Behälter und geben Sie 100 ml bis 200 ml SpaBalancer Filter Clean hinzu und füllen Sie ihn mit Wasser auf, bis die Filter bedeckt sind.

Je höher die Konzentration des SpaBalancer Filter Clean, desto besser die Reinigungswirkung.
Die Menge des SpaBalancer Filter Clean ist abhängig von der Verschmutzung. Lassen Sie die Filter mindestens 12 Stunden in dem Behälter mit SpaBalancer Filter Clean.
Danach entnehmen Sie die Filter und spülen sie gründlich mit einem Wasserschlauch aus.
Empfehlenswert dafür ist die Filterbrause.

Im zweiten Schritt legen Sie die Filter für 12 Stunden in die SpaBalancer Ultrashock Lösung ein. Verwenden Sie 25 ml Ultrashock für 10 Liter Wasser. Die Filter sollten vollständig bedeckt sein. Danach spülen Sie die Filter gründlich aus und lassen sie austrocknen.
SpaBalancer Ultrashock oxidiert alle eventuell noch vorhandenen Verschmutzungen und Keime. So können Sie sicher sein, das die Filter zu 100 % bakterienfrei sind. Zusätzlich wird verhindert, dass Rückstände des Filterreinigers das Wasser im Whirlpool schäumen lässt.

Tauschen Sie Ihre Filter alle zwei Jahre aus. Das Filtervlies verliert seine Filterwirkung im Lauf der Zeit. Selbst gut aussehende Filter können dann nur eine schlechte Filterleistung erbringen. Und das kann auch Ihre Pumpen schädigen und zu einem erhöhtem Stromverbrauch führen.

SpaBalancer Ultrashock als Zusatzreiniger bei „problematischen“ Whirlpools

Problematische Whirlpools sind Whirlpools mit einer nicht ausreichenden Filterung, z. B. aufblasbare Whirlpools oder auch Whirlpools aus Holz (Hot Tubs). Bei der Verwendung von SpaBalancer sind eine ausreichende Filterung (mindestens 6 Stunden am Tag) und saubere Filter entscheidende Faktoren für den Erfolg. Bei einigen Whirlpools lässt sich die Filterlaufzeit nicht einstellen – das kann zu schmierigen Ablagerungen und Eintrübungen führen. In diesen Fällen kann regelmäßig nach Bedarf eine Schockbehandlung durchgeführt werden.

Nach der erfolgreichen Schockbehandlung warten Sie, bis kein SpaBalancer Ultrashock mehr im Wasser ist. Geben Sie danach die übliche Menge SpaBalancer in das Wasser (40 ml bis 60 ml).

Sie können auch nach jedem Bad 20 ml bis 40 ml SpaBalancer Ultrashock ins Wasser geben. Die Menge ist abhängig von der Anzahl der Personen, die im Whirlpool waren. Darüber hinaus geben Sie einmal in der Woche ca. 20 ml bis 60 ml SpaBalancer hinzu. Bei dieser Verfahrensweise nutzen Sie die Vorteile beider Systeme: SpaBalancer Ultrashock ist ein schnell wirkendes Oxidationsmittel, das sich nach kurzer Zeit abbaut, SpaBalancer ist ein langsam und kontinuierlich wirkendes, hautfreundliches Wasserpflege- und Reinigungsmittel.

SpaBalancer Ultrashock als alleiniges Desinfektionsmittel

SpaBalancer Ultrashock kann auch als alleiniges Desinfektionsmittel ohne SpaBalancer verwendet werden, z. B. bei Whirlpools ohne Filteranlage wie Hot Tubs aus Holz.
Geben Sie nach der Benutzung des Whirlpools 20 ml pro Person in das Wasser. Da es keine Depotwirkung hat, sollten Sie bei Nichtbenutzung des Whirlpools mindestens alle drei Tage 15 ml in das Wasser geben. Achten Sie darauf, dass die Dosierung von SpaBalancer Ultrashock nicht unter 1,0 ppm sinkt.

SpaBalancer Ultrashock als Schockmittel bei anderen Desinfektionsarten

Da die meisten Desinfektionsarten (Chlor, Brom, Akivsauerstoff) das Wachstum von Biofilm zulassen, ist es empfehlenswert, regelmäßig eine Schockbehandlung mit Ultrashock durchzuführen. Diese beseitigt nicht nur den Biofilm, sondern auch viele Rückstände der vorangegangenen Desinfektionen und verbessert so die Wasserqualität erheblich.

Weiterhin hat es die Fähigkeit Aromamoleküle zu zerstören. Durch diese einzigartige Fähigkeit können Sie bei Zugabe von 10 bis 20 ml Ultrashock auf 1.000 Liter Wasser auch schlecht riechendes Wasser wieder erfrischen.

Haltbarkeit

SpaBalancer Ultrashock verliert monatlich ca. 8% an Wirksamkeit und ist maximal 1 Jahr haltbar. Es soll kühl und dunkel aufbewahrt werden. Die angegebenen Mengen sollten dann erhöht werden, um die nachlassende Wirksamkeit nach Haltbarkeitsdatum zu kompensieren. Auf dem Boden jeder Flasche befindet sich ein Datumsetikett mit dem Herstellungsdatum.

Ist Ultrashock ein chemisches oder ein biologisches Mittel?

Ultrashock ist ein chemisches Oxidationsmittel. Insofern funktioniert es ähnlich wie z.B. Chlor oder Brom. Es hat jedoch im Gegensatz zu Chlor oder Brom keine gesundheitsgefährdenden Begleiterscheinungen. Daher ist der Grundstoff von in Deutschland auch zur Desinfektion des Trinkwassers zugelassen. Und in Deutschland wird Trinkwasser als Lebensmittel eingestuft und unterliegt daher auch den strengen deutschen Lebensmittelgesetzen.

Bei der Verwendung von Brom oder Chlor als Oxidationsmittel entstehen Trihalomethane und viele andere Stoffe die noch nicht untersucht wurden. Diese Stoffe sind Abfallprodukte die entstehen, wenn sich Chlor und Aminosäuren (Schweiß, organische Produkte) verbinden. Trihalomethane sind krebserregend und fruchtschädigend, weshalb man in der Schwangerschaft chloriertes Wasser unbedingt meiden sollte. Man nennt alle diese entstandenen neuen Stoffe Chloramine oder auch gebundenes Chlor.

Ultrashock verbindet sich nicht mit Aminosäuren. Daher entstehen auch keine Trihalomethane und andere gefährliche Abfallprodukte.
Weiterhin ist es im Gegensatz zu Chlor auch für den Organismus unschädlich. Um das zu verstehen, muss man wissen das der Vorgang der Oxidation auf einer Entnahme von Elektronen besteht. Chlor und auch Ultrashock sind sogenannte Elektronenräuber. Sie stehlen den Bakterien Elektronen worauf diese dann absterben. Denn die Elektronen halten alles zusammen. Entzieht man einem Objekt die Elektronen dann zerfällt es.

Es gibt unterschiedlich hohe Oxidationsstärken. Wenn man Sauerstoff betrachtet hat er eine Oxidationsstärke von 1,3 Volt. Aerobe und basische Bakterien im Körper werden ab 1,45 Volt zerstört. Fast alle lebenswichtigen Bakterien im menschlichen Körper sind aerobe Bakterien. Aerob bedeutet, das sie für den Stoffwechsel Sauerstoff verwenden.

Deutlich verträglicher als Chlor

Chlor, Brom und auch Ozon haben eine Oxidationsstärke die über 1,45 Volt liegen. Bei Ozon sind es 2,07 Volt. Daher zerstören Sie alle Bakterien. Was im Wasser gut ist, ist allerdings für den menschlichen Körper nicht gut. Bei jedem Bad nimmt der menschliche Körper mehrere Hundert Milliliter Wasser durch die Haut auf. Es werden also Bakterien auf der Haut und im Körper abgetötet. Was auch die sehr häufige Chlorallergie erklärt – es wurden einfach zu viele nützliche Hautbakterien zerstört. Dadurch kann die Haut als größtes menschliches Entgiftungsorgan nicht mehr richtig funktionieren.

Ultrashock hat eine Oxidationsstärke von 0,95 Volt. Und alle pathogenen Bakterien welche anaerob und sauer sind haben auch eine Oxidationsstärke von 0,95 Volt. Das bedeutet, das die krankmachenden pathogenen Bakterien die einen Stoffwechsel ohne Sauerstoff in saurer Umgebung haben von Ultrashock abgetötet werden. Und nur diese Bakterien. Die aeroben für den Körper wichtigen Bakterien werden nicht getötet. Deren Oxidationspotential ist zu hoch. Deshalb ist das Verschlucken von Badewasser mit Ultrashock darin nicht gesundheitsschädlich.

Im Gegensatz zu Chlor wirkt Ultrashock auch gegen Viren und Einzeller. Aus diesem Grund ist es auch extrem wirksam gegen Legionellen.
Da im Gegensatz zum Chlor den Bakterien gleich 5 Elektronen entzogen werden, wird dabei auch deren DNA zerstört. Daher können Bakterien gegen Ultrashock keine Resistenz aufbauen. Bei Chlor können Bakterien resistent werden. Die Bakterien können sich in Biofilmen, die sie selbst erzeugen, einkapseln und sind dann vom Chlor nicht erreichbar. Auch diese Biofilme werden in kürzester Zeit zerstört.

Zusätzliche Information

Gewicht1.0 kg
GTIN

4260374980025

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Das könnte dir auch gefallen…